Notfallbetreuung für die Jahrgangsstufen 5 und 6:

Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn beide Eltern oder beide Erziehungsberechtigten oder wenn der oder die Allein-Erziehende in systemrelevanten Bereichen arbeiten.

Berechtigten Eltern müssen ein Formular ausfüllen und eine Bescheinigung des Arbeitgebers bei der Schule einreichen. Dieses Formular findet man auf der Homepage des Kultusministeriums:
https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6963/formblaetter-zur-notbetreuung.html
(Formblatt zur Notbetreuung von Kindern an Schulen und Kitas)
Betreuung: 7:55 Uhr bis 12:55 Uhr bzw. 7:55 Uhr bis 15:00 Uhr (das Mittagessen muss selbst mitgebracht werden und es erfolgt keine Schülerbeförderung).

Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn beide Eltern oder beide Erziehungsberechtigten oder wenn der oder die Allein-Erziehende in diesen Bereichen arbeiten:

► Zum Beispiel: im Krankenhaus, im Altenheim, in der Behindertenhilfe, in der Kinder- und Jugendhilfe
► Zum Beispiel: Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Rettungsdienst und Ärzte (auch Tierrettung und Tierärzte)
► Zum Beispiel: Telefon- und Internetdienste, Energie, Wasser, Bus, Bahn, Tram, Müllabfuhr, Radio, Fernsehen und Zeitungen, Lebensmittelversorgung (Produktion, Warentransport und Verkauf)
► Zum Beispiel: wichtige Staatsberufe, Justizberufe und Verwaltungsberufe
Voraussetzung der Notbetreuung ist weiter, dass …
► sich das Kind nicht mit dem Corona-Virus angesteckt hat.
► das Kind nicht mit einer Person zusammen war, die erkrankt ist am Corona-Virus.
► das Kind in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet war.(Risikogebiete tagesaktuell abrufbar im Internet beim Robert-Koch-Institut)